Leichtes Gepäck

Reisen mit leichtem Gepäck

Wer würde nicht gern mit nur einem kleinen Rucksack rund um die Welt reisen wollen und dabei trotzdem für alle Eventualitäten gerüstet sein?

Vielreisende kennen den Vorteil, wenn man nur mit Handgepäck reist. Man spart nicht nur enorm viel Zeit beim einchecken auf dem Flughafen, man fühlt sich gleich viel mobiler und unabhängiger. Kleines Gepäck ist nicht nur bei Flugreisen vorteilhaft. Egal ob man zu Fuß, mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, beim Gepäck gilt weniger ist mehr.

frisch mit leichtem Handgepäck

Wie funktioniert „leichtes Gepäck“?

Grundsätzlich gilt es alles zu hinterfragen was man mitnehmen will. Man muss nicht gleich tausende von Euro ausgeben um einen Trinkbecher aus Carbon zu kaufen, wenn man auch direkt aus der Flasche trinken kann.

Der erste Schritt für leichtes Gepäck

Besorg dir eine Waage! Am besten eine Waage mit einer kleinen Skala.

Setze Prioritäten

Wo man an seinem Gepäck sparen kann, ist abhängig von der Art der Reise. Das Gepäck einer Geschäftsreise nach London unterscheidet sich stark von einem Outdoortrip in Afrika oder einer Urlaubsreise nach Kanada.

Stell Dir beim Packen immer diese Fragen:

  • Welche Dinge sind wirklich wichtig für mich?
  • Auf was kann ich verzichten?
  • Welche Sachen kaufe ich lieber bei Bedarf ein?
  • Welche Dinge kann ich für mehrere Situationen benutzen?

Unverzichtbar!

Egal ob du geschäftlich, oder im Urlaub in der Wildnis unterwegs bist, worauf du niemals verzichten solltest ist das obligatorische Schweizer Taschenmesser. Von der Firma Victorinox erhält man schon ab 20€ sehr brauchbare Taschenesser für alle Lebenslagen.

leichtes Outdoor-Gepäck – sparen bis zum letzten Gramm

Outdoor Gepäck ist genau das! Gepäck für draußen. Lass die Zivilisation hinter dir, dazu zählen auch das Duschbad oder dein Deo. Draußen interessiert es niemanden, wie du riechst.

Hier ein paar Basics für leichtes Gepäck:

  • Nie komplette Verpackungen einpacken: Man sollte genau überlegen, welche Hygieneartikel man wirklich benötigt und diese dann in kleine Behältnisse umfüllen.
  • Kleidung braucht man nur je nur zwei mal mitnehmen. Einmal Kleidung zum tragen, die andere kann gewaschen werden und trocknen.
  • Eine Zahnbürste kann am Griff durchgeschnitten werden um Platz und Gewicht zu sparen.
  • Statt eines Schlafsacks kann man auf einen Halfbag zurückgreifen, dieser spart sehr viel Platz und bietet nur für die Beine Platz. In Kombination mit einer guten Outdoor-Jacke ist dieser ein guter Schlafsackersatz.
  • Zelte, egal wie teuer, klein oder leicht diese sind, bieten nicht die vielfältige Verwendungsmöglichkeiten einer Zeltplane. Eine Zeltplane kommt ohne Stangen aus und kann mittels Schnur und dem was die Umgebung her gibt in ein Zelt verwandelt werden. Bewegt man sich durch feuchte Regionen oder muss einen Fluss durchqueren, so kann man mit einer Zeltplane sein Gepäck wasserdicht verpacken.
  • Wer auf ein Zelt nicht verzichten will, kann sein Gepäck mit einem Plastikmüllsack wasserdicht machen.
  • Besorge dir einen leichten Rucksack, ohne Rückenpolster. Eine Isomatte kann hier zweckentfremdet werden.
  • Alles was man zum Kochen benötigt, ist eine abgeschnittene Dose als Kochtopf
  • Kleidung nimmt gerollt am wenigsten Platz ein
  • Wenn Du Ersatzschuhe dabei hast, dann befühle Sie mit anderen Dingen aus deinem Gepäck